3 verdiente und 3 glückliche Punkte



SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach - SV 1946 Ohmbach 1:3 (0:1)
Samstag, der 13. August 2016 16:00 Uhr Rasenplatz Krottelbach

Kader: 1. Vogel Paul, 2. Kin Alex, 3. Eberle Bernd, 4. Zens Tobias, 5. Heinz Christoph, 6. Dresander Max, 7. Keller Christopher, 8. Burger Eric, 9. Zens Oliver, 10. Schwertfeger Tobias, 11. Steinacker Sven;
Ersatzbank: 12. Keller Johannes, 13. Issle Jerome, 14. Freiberger Tim, 15. Wagner Kevin, 16. Sommer Pascal;

Tore:  29.Min: 0:1 Steinacker Sven
         63.Min: 0:2 Steinacker Sven
         77.Min: 1:2
         79.Min: 1:3 Steinacker Sven

Auswechselungen: 85.Min: Nr.13 für Nr.9;

Karten: 27.Min: Nr.4 (gelbe Karte); 31.Min: Nr.2 (gelbe Karte); 73.Min: Nr.10 (gelbe Karte); 76.Min: Nr.9 (gelbe Karte); 83.Min: Nr.5 (gelbe Karte); 73.Min: Nr.3 (rote Karte);

Zuschauer: circa 90


Unsere Mannschaft fand über die 90 Minuten nie richtig in die Partie, konnte aber die drei Punkte aus Krottelbach entführen. In den ersten 10 Minuten tasteten sich beide Mannschaften erstmal ab. Der SVO war an diesem Tag zu ideenlos als dass er mit spielerischen Mitteln die gut organisierten Abwehrreihen des Gegners aushebeln konnte. Nach verhaltenem Beginn kam Krottelbach besser ins Match, erspielte sich sogar einige gute Torchancen, scheiterte jedoch jedes Mal am wieder genesenen Vogel Paul, der eine gute Partie spielte. Die Ohmbacher versuchten immer wieder mit Kurzpassspiel mehr Spielkontrolle zu erlangen, was aber öfter in Fehlpässen endete. Einer davon führte zu einem Elfmeter für Krottelbach. Dieser wurde aber fahrlässig vergeben. Zum Glück, immer noch 0 zu 0. Nach einer halben Stunde zwang man mit Angriffspressing den Gegner zu einem Fehlpass in dessen eigner Hälfte. Kin Alex sprintete in den Passweg und startete mit Ball in Richtung Krottelbacher Tor. Mit einem fintenreichem Dribbling kam Kin bis auf die Grundlinie und bediente den freistehenden Steinacker Sven mustergültig. Dieser behielt die Ruhe und schob aus nicht ganz einfachem Winkel zur Führung ein. Leider gab der der Treffer unserer Mannschaft keine Sicherheit, denn auch in der Folgezeit konnte man die Fehler im Spielaufbau nicht einstellen. Auch Krottelbach wirkte nach dem Rückstand etwas gehemmt, so dass man mit dem Ein-Tore-Vorsprung in die Pause gehen konnte.


Die Halbzeitpause brachte keine Ruhe ins Spiel. Die mitgereisten Anhänger mussten wie in Durchgang Eins ein fussballerisch eher schlechtes B-Klassespiel ansehen. Krottelbach hatte zwar etwas mehr von der Partie spielte aber zu umständlich und fehlerreich. Mitte der zweiten Hälfte kam ein Befreiungsschlag vom Gastgeber in Form einer Bogenlampe prompt wieder zurück. Der einzigste Spieler, der dies auf Anhieb realisierte war Steinacker Sven, mit einer tollen Direktabnahme am Strafraumeck erhöhte er auf 0 zu 2. Wenige Minuten später kam es zu unschönen Szenen. Eberle Bernd wurde von seinem Gegenspieler handgreiflich attackiert und zu Boden geworfen. Auf dem Grün angekommen wehrte sich Eberle mit einem Tritt gegen seinen Angreifer. Beide erhielten daraufhin die Rote Karte. In der darauf folgenden Rudelbildung verteilte der Schiedsrichter noch einmal Gelb für Schwertfeger Tobias und einmal Rot für einen schon ausgewechselten Spieler von Krottelbach. In der 77. Minute bekam Krottelbach nach einem unnötigem Foul einen Freistoß aus circa 20 Metern. Kurzer Anlauf, Schuss über die Mauer, Tor. Die Gastgeber verkürzen. Der Torschütze holte direkt den Ball aus dem Netz und lief schnell zum Anstoßpunkt. Krottelbach wollte jetzt den Ausgleich. Zum Glück für den SVO hatte Steinacker Sven einen Sahnetag erwischt und stellte nur zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer wieder den alten Abstand her. Eine Flanke von Zens Oliver nahm er an und versenkte die Kugel platziert im gegnerischen Tor. Sein drittes Tor am heutigen Tag. In der restlichen Zeit verflachte die Partie dann. In der Schlussminute konnte der SVO nochmal zum Strafraum durchkombinieren, man wurde jedoch mit einer Notbremse gestoppt. Folgerichtig die Dritte Rote Karte für Krottelbach. Der anschließende Freistoß brachte nichts ein, so dass es beim 1 zu 3 blieb.

Trotz der nicht so guten Leistung konnte der SVO 3 Punkte einfahren. Daher Spiel abhaken und im nächsten Saisonspiel am 21. August gegen Einöllen wieder an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen. Anstoß um 15:00 Uhr in Ohmbach.




SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach Res. - SV 1946 Ohmbach Res. 0:6 (0:3)
Samstag, der 13. August 2016 14:15 Uhr Rasenplatz Krottelbach

Kader: 1. Keller Johannes, 2. Schaarschmidt Pascal, 3. Freiberger Tim, 4. Wagner Kevin, 5. Sommer Pascal, 6. Schönborn Sascha, 7. Freiberger Heiko, 8. Brunner Sascha, 9. Steidel Rene, 10. Neidenbach Josef, 11. Reis Timo, 12. Meiser Andreas, 13. Grabowski Johannes, 14. Körbel Carsten;

Tore:  21.Min: 0:1 Reis Timo
         31.Min: 0:2 Freiberger Heiko
         39.Min: 0:3 Neidenbach Josef
         71.Min: 0:4 Freiberger Heiko
         75.Min: 0:5 Schönborn Sascha
         84.Min: 0:6 Neidenbach Josef

Karten: keine;


Nachdem das Reservespiel am 31. Juli gegen Rammelsbach ausfiel durfte die 2. endlich ihren Saisonauftakt bestreiten. Gegen die Zweite aus Krottelbach lies unsere Mannschaft keine Minute einen Zweifel daran wer hier heute als Sieger vom Platz gehen sollte, trotz aller Überlegenheit dauerte es bis zur 21. Minute bis Zählbares dabei raussprang. Reis Timo traf aus gut 35 Metern in das Gehäuse. Ein Super Tor! Aus ähnlicher Position hätte Wagner Kevin 300 Sekunden früher schon für die Führung sorgen können, leider traf er nur die Latte, danach ging der Ball vom Hinterkopf des Gästekeepers übers Tor. Bis zur Halbzeit erhöhte man noch durch Freiberger Heiko und Neidenbach Josef auf 0 zu 3. Ein besonders gelungenes Debüt im Reserve-Dress gab Freiberger Tim, welcher mehrere Male die Gegenspieler reihenweise stehenließ, beim Abschluss aber kein Fortune hatte.


Nachdem dem Seitenwechsel behielt der SVO die Überhand, jedoch verpasste es man es mehrmals dies auch mit Toren zu belohnen. Mitte der 2. Hälfte drang Verteidiger Meiser Andreas in den gegnerischen Strafraum und legte überlegt zum mitgelaufenen Brunner Sascha rüber 0 zu 4 für den SVO dachten alle. Aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Denkbar knapp war es wohl. Schade aber der Auftakt einer Schlussoffensive in der man in 13 Minuten noch drei Tore nachlegte. Schönborn Sascha zum Fünften. Freiberger Heiko und Neidenbach Josef jeweils mit ihrem zweiten Treffer des Tages zum 0:6 Endstand. Zwischenzeitlich hatte der Gastgeber seine einzige gefährliche Aktion, vergab diese doch leichtfertig. Ein guter Auftakt  für unsere Reserve, wobei man anmerken sollte das bei zielstrebigerem Spiel es gut und gerne auch zweistellig ausgehen hätte können.

Nächstes Spiel kommenden Sonntag, den 21. August um 13:15 in Ohmbach gegen die Reserve des SV Einöllen.